Ungarn / KroatienUngarn / KroatienUngarn / KroatienUngarn / KroatienUngarn / Kroatien

Ungarn / Kroatien

Die Grenzregion zwischen Ungarn und Kroatien ist kein traditionelles Touristenzentrum und daher der perfekte Ort, um einen wahren Eindruck beider Länder zu bekommen. Da die Grenze größtenteils dem Drava Fluss folgt, befindet sich der Hauptanteil dieses Abschnittes des EuroVelo 13 - Iron Curtain Trails auf den Ufern dieses attraktiven Flusses.

Der Abschnitt zwischen Ungarn und Kroatien startet anfangs auf der ungarischen Seite, führt durch die Städte Letenye (dem Zentrum des umgebenden Weinanbaugebietes) und Nagykanizsa (ein wichtiger Scheideweg in der Römerzeit) bevor es südlich wieder in Richtung Kroatien geht. 

Auf der kroatischen Seite der Grenze führt die Route mehrheitlich entlang des Drava Flusses. Es gibt viele wichtige Siedlungen entlang dieses Abschnittes, wie Koprivnica, Donji Miholjac (mit zwei herausragenden aber relativ modernen Schlössern) und Batina wo ein riesiges, fast 30-Meter hohes Denkmal an die 1944er Schlacht von Batina gedenkt, wo sowjetische und yougoslawische Truppen das Gebiet von der deutschen Herrschaft befreiten. Der EuroVelo 13 führt dann durch den Donau-Drau Nationalpark, beliebt unter Naturisten und Sportlern, wo die Route Kroatien verlässt.

Von da aus gibt es einen möglichen Ausflug in die Stadt Mohács. Dieser Ort war der Schauplatz einer der größten Tragödien der Geschichte Ungarns, mit der Schlacht von Mohács 1526, die zur Besatzung des Landes durch die türkischen Truppen führte.

  • 310
    länge
    KM
  • 1526
    Schlacht von Mohacs
    zwischen ungarn
    und dem Ottomanischen reich
  • 707
    länge des
    Drava flusses

 

  • Regionale Gastronomie, Koprivnica

    Das fertile Drau-Tal war schon immer für ihre gute, lokale Küche bekannt. Das Lebensmittelunternehmen Podravka Inc. benutzt seit langem lokale Produkte als Basis für ihre international anerkannten Marken. Traditionelle Gerichte umfassen unter anderem Truthahn mit 'mlinci', einer traditionellen Nudelart die über die Feiertage gegessen werden. Ebenfalls zum probieren empfohlen ist die Bregovska Pita (der 'Breggi Dorfkuchen'), der mit vielen Zutaten aus der Region gebacken wird - Äpfel, Wallnüsse, Mohn, Honig und frischem Hüttenkäse.

  • Mur-Drau Flüsse, Ungarn/Kroatien

    Die Landschaft entlang der Mur und der Drau hat ihre ausgiebige biologische Diversität beibehalten, unter anderem aufgrund der begrenzte menschlichen Aktivität während des Kalten Krieges. Sie formen die Basis des Mur-Drau Nationalparks (Kroatien) und des Donau-Drau Nationalparks (Ungarn), mit ungefähr 137 Tausend Hektar verschiedener Landschaften: Wälder, Wiesen, Flussufer, Sandbänke, Felder und kaum bewohnte Dörfer. Flussarme, Mäander und Stauwasser formen den Lebensraum für viele Fische (über 70 Arten) und Vögel. Die Highlights dieser Region befinden sich am Zusammenfluss zwischen Mur und Drau, in der Nähe der Dörfer Legrad (Kroatien) und Őrtilos (Ungarn). Die Region wird oft als "kroatischer Amazonas" bezeichnet.

  • Fahrradmuseum, Koprivnica, Kroatien

    Die Stadt Koprivnica in Kroatien liebt Fahrräder. Zur Schule, zur Arbeit oder während der Freizeit Fahrrad zu fahren ist ein Teil des Alltagsleben und die Stadt bietet dafür 80 Kilometer an Radrouten. Auf dem zentralen Zrinski Platz der Stadt, lädt ein modernes Denkmal an das Fahrrad die Kinder zum Spielen ein und die Besucher dazu Fotos zu machen. Um den Platz herum und entlang der Route eines berühmten Radrennen der 1950er Jahre, befindet sich ein Freilichtfahrradmuseum, mit verschiedenen Nachbildungen der beliebtesten Fahrräder der Geschichte, von Leonardo da Vincis berühmten Design, bis zum letzten Ausstellungsstück, dem Mountainbike.

  • Mohács, Ungarn

    Die Haupt-Sehenswürdigkeit Mohács' ist das “Busójárás” (oder "Poklade" auf kroatisch), einem lokalen Fest im Februar. Die Einwohner - auch bekannt als Busós - verkleiden sich mit traditionellen Holzmasken und Kostümen. Sie überqueren die Donau, um den Sarg des Winters zu verbrennen, in einem Freudenfeuer auf dem Hauptplatz von Mohács. Das Fest wurde in die Liste der UNESCO Welterben aufgenommen, als kulturelles und spirituelles Erbe. Der Busó-Hof bietet über das ganze Jahr hinweg Ausstellungen, Workshops mit lokalen Handwerkern und einem Informationszentrum für Touristen.

  • Realisiert
  • Nicht realisiert
  • In Planung

Etappen